+
EHC-Coach Don Jackson (r) spricht mit Justin Shugg.

Champions Hockey League

Meister München mit großem Sieg - „Geschichte geschrieben“

Dem deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München glückt ein Königsklassen-Kunststück. Als erstes deutsches Team schaffen es die Cracks von Trainer Jackson ins Viertelfinale. Dort gibt es ein Wiedersehen mit einem schon mal bezwungenen Vorrundengegner.

Der erste Viertelfinal-Einzug einer deutschen Mannschaft in der Königklasse hat den Eishockey-Meister mächtig stolz gemacht.

„Es ist ein gutes Gefühl, in der Champions League weiterzukommen und mit Red Bull Geschichte zu schreiben“, sagte Torschütze Justin Shugg. Die Fans des EHC Red Bull München harrten in der Halle des EV Zug in der Schweiz nach dem 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) noch länger aus, um ihre Stars lautstark mit Gesängen zu feiern.

Zwei Wochen nach der 2:3-Heimniederlage drehte die Mannschaft von Trainer Don Jackson das Achtelfinale noch und sorgte damit in der fünften Saison der Champions Hockey League (CHL) für ein Novum. Nie zuvor hatte eine Mannschaft aus der Deutschen Eishockey Liga die Runde der letzten Acht erreicht. München war vor einem Jahr noch gegen ein Schweizer Team, den SC Bern, gescheitert.

Im Viertelfinale treffen die Münchner nun in zwei Wochen auf die Malmö Redhawks, die sich gegen Bern durchgesetzt hatten. Das Hinspiel findet am 4. oder 5. Dezember statt, das Rückspiel am 11. Dezember.

Hinter den Schweden hatten die Münchner in der Gruppenphase Platz zwei belegt, dabei zu Hause 3:2 gewonnen und in Schweden 1:6 verloren. „Von dem Niveau her sind die Spiele in der CHL sicherlich um Einiges schneller als in der DEL. Man muss jede Sekunde aufpassen“, sagte Olympia-Silbermedaillengewinner Yannic Seidenberg. „Für uns als Team ist es natürlich super, uns weiter zu entwickeln und besser zu werden.“

Ein besonderes Lob vom Nationalspieler gab es für den gefeierten Olympia-Helden Danny aus den Birken. Der Torhüter demonstrierte einmal mehr seine Klasse. „Das war eine unglaubliche Leistung von Danny. Wir sind unglaublich stolz, den Sieg geholt zu haben“, so Seidenberg.

Nach der Führung durch Shugg (22. Minute) hatte es vor 4946 Zuschauern lange nach einer Verlängerung ausgesehen, ehe Nationalspieler Frank Mauer (55.) den Viertelfinal-Einzug perfekt machte. „Wir haben als Mannschaft mit viel Zugriff und Leidenschaft gespielt“, lobte Shugg. Gegen Malmö will sich der Tabellenzweite der DEL nun weiter steigern.

(Von Christian Kunz, dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion