Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gesundheitsexperten warnen: Pillen für die Schönheit sind meist wirkungslos, manchmal aber sogar gefährlich sein.
+
Gesundheitsexperten warnen: Pillen für die Schönheit sind meist wirkungslos, manchmal aber sogar gefährlich sein.

Mediziner warnt vor Anti-Aging-Produkten

Augsburger Neurologe spricht von "reiner Geschäftemacherei"

(dpa) · Vor so genannten Anti-Aging-Produkten, die das Altern verhindern sollen, hat der Augsburger Neurologe Manfred Stöhr gewarnt. "Das ist reine Geschäftemacherei", sagte der Medizinprofessor.

Stöhr referiert auf der Konferenz der Gesellschaft zur wissenschaftlichenUntersuchung von Parawissenschaften (GWUP), die bis Samstag in Würzburg stattfindet. Die GWUP mit Sitz in Roßdorf bei Darmstadt ist eine Vereinigung von Wissenschaftlern, die sich vor allem mit Esoteriktrends auseinander setzen.

Selbst die weltweit propagierten Vitamine erfüllen nach Einschätzung von Stöhr nicht die hoch gesteckten Erwartungen: Eine im vergangenen Jahr vorgelegte Analyse von 32 Studien komme zu dem Ergebnis, dass die Einnahme einzelner Vitamine oder Multivitaminpräparate keinen Schutz gegen Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankungen biete."

Fragwürdig und sogar gefährlich nannte Stöhr den Einsatz von Hormonen gegen das Altern wie Testosteron oder Melatonin. Die Produzenten setzten dennoch weiter auf eine Mischung aus Angst und Versprechungen, um die Kunden zum Kauf zu verführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare