+
Adler Mannheim hat das DEL-Spitzenspiel beim EHC München gewonnen. Foto (Archiv): Uwe Anspach

DEL

Mannheim gewinnt Spitzenspiel - DEG siegt in Krefeld

Die Adler Mannheim haben mit einem 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) im Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beim EHC Red Bull München den Vorsprung auf den Titelträger auf zehn Punkte ausgebaut.

Die Adler Mannheim haben mit einem 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) im Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beim EHC Red Bull München den Vorsprung auf den Titelträger auf zehn Punkte ausgebaut.

Der Tabellenführer gewann durch Tore von Phil Hungerecker (4. Minute), Ben Smith (25.) und Andrew Desjardins (60.) ins leere Tor beim Meister. Für München traf Olympia-Silbergewinner Yasin Ehliz (34.). Beim EHC musste Nationalkeeper Danny aus den Birken verletzungsbedingt frühzeitig vom Eis.

Die Adler führen die Tabelle mit 66 Zählern nach 30 Vorrunden-Spielen weiter vor der Düsseldorfer EG (59) an. Die DEG gewann das kleine rheinische Derby bei den Krefeld Pinguinen 4:2 (2:1, 1:1, 1:0).

Für Vizemeister Eisbären Berlin zahlte sich die Beurlaubung vom bisherigen Coach Clément Jodoin noch nicht aus. Auch unter Sportdirektor und Interimscoach Stéphane Richer kassierten die Eisbären gegen die Augsburger Panther mit 1:2 (0:2, 1:0, 0:0) eine Niederlage. Die Schwaben zogen mit 57 Punkten an Meister München vorbei auf Rang drei, haben aber schon eine Partie mehr absolviert.

Das Zwischenhoch der Nürnberg Ice Tigers wurde dagegen nach zuletzt drei Siegen beendet. Gegen die Kölner Haie verloren die Franken 1:2 (1:0, 0:0, 0:2). Die Haie halten als Sechster mit nun 51 Zählern den Kontakt zur Spitzengruppe, Nürnberg bleibt Elfter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion