1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

SC Magdeburg ringt Rhein-Neckar Löwen Punkt ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Löwe Bjarte Myrhol setzt sich gegen die Magdeburger Abwehr durch.
Der Löwe Bjarte Myrhol setzt sich gegen die Magdeburger Abwehr durch. © dpa

Der SC Magdeburg hat den ersatzgeschwächten Rhein-Neckar Löwen einen Dämpfer im Kampf um die deutsche Meisterschaft ...

Magdeburg. Der SC Magdeburg hat den ersatzgeschwächten Rhein-Neckar Löwen einen Dämpfer im Kampf um die deutsche Meisterschaft verpasst.

Im ersten von drei Spielen gegeneinander in den kommenden vier Wochen kam das Team von Trainer Frank Carstens in eigener Halle zu einem 20:20 (11:11) gegen den Tabellenzweiten der Handball-Bundesliga. Durch den Punktverlust vor 6567 Zuschauern haben die Rhein-Neckar Löwen drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter THW Kiel.

Magdeburg konnte im Kampf um einen Europacup-Platz keinen Boden gutmachen. Beste Werfer waren Andreas Rojewski (5) beim Gastgeber und Alexander Petersson (6) bei den Mannheimern. Die Löwen mussten auf ihren Abwehrchef Oliver Roggisch verzichten, der wegen eines Innenbandanrisses im linken Knie vier bis sechs Wochen ausfällt.

Die beiden Europacup-Kontrahenten, die am 21. und 28. April im Halbfinale des EHF-Pokals aufeinandertreffen, brauchten gut zehn Minuten, um ins Spiel zu finden. Einen 9:6 (20.)-Vorsprung konnten die Gastgeber nicht behaupten. In der vom Kampf geprägten Partie kamen die Löwen in Überzahl auf 8:9 (25.) heran, glichen bis zur Pause auf 11:11 aus und kamen beim 12:11 (32.) zur ersten Führung. In der bis zum Schluss packenden Partie rettete Torhüter Björgvin Gustavsson den Magdeburgern in der Schlusssekunde einen Punktgewinn. (dpa)

Auch interessant

Kommentare