+
Johannes Ludwig hat beim Weltcup in Lake Placid den zweiten Podestplatz erreicht.

Rodeln

Ludwig Zweiter in Lake Placid - Loch verfehlt erneut Podest

Der Olympia-Dritte Johannes Ludwig aus Oberhof hat beim vierten Rodel-Weltcup der Saison in Lake Placid (USA) seinen zweiten Podestplatz gefeiert und sich erneut gegen Deutschlands Vorzeige-Rodler Felix Loch behauptet.

Der Olympia-Dritte Johannes Ludwig aus Oberhof hat beim vierten Rodel-Weltcup der Saison in Lake Placid (USA) seinen zweiten Podestplatz gefeiert und sich erneut gegen Deutschlands Vorzeige-Rodler Felix Loch behauptet.

Ludwig, der bereits den Weltcup-Auftakt in Innsbruck gewann, fehlten am Sonntag nach zwei Durchgängen 0,171 Sekunden auf Sieger Roman Repilow aus Russland. Dritter wurde der Österreicher Reinhard Egger (+0,227 Sekunden). Der zweimalige Einzel-Olympiasieger Felix Loch aus Berchtesgaden wurde Fünfter (+0,363 Sekunden) und wartet weiter auf seinen ersten Sieg in diesem Winter.

„Ich habe die Bahn in den letzten Jahren lieben gelernt. Wenn man hier in den Rhythmus kommt, macht es richtig Spaß. Das Ergebnis spiegelt das heute wieder“, sagte Ludwig, der damit den Rückstand auf den Weltcup-Führenden Wolfgang Kindl verringern konnte. Der Österreicher wurde als Drittplatzierter nach dem ersten Lauf wegen Übergewichts seines Schlittens disqualifiziert.

Die weiteren Deutschen schafften es im letzten von drei Übersee-Rennen nicht unter die Top Ten. Chris Eißler wurde Zwölfter (+0,927), Sebastian Bley 13. (+1,011) und Max Langenhan kam nicht über Rang 14 hinaus (+1,028).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion