Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lagen-Schwimmer Lebherz Vorlaufschnellster

Yannick Lebherz hat zum Auftakt der deutschen Schwimm-Meisterschaften seine Favoritenrolle über 400 Meter Lagen unterstrichen. ...

Berlin. Yannick Lebherz hat zum Auftakt der deutschen Schwimm-Meisterschaften seine Favoritenrolle über 400 Meter Lagen unterstrichen. Der Titelverteidiger war klar der Vorlaufschnellste. In 4:20,71 Minuten ließ es der 22-Jährige aus Darmstadt noch locker angehen.

«Das Rennen tat noch nicht weh. Die WM-Norm habe ich drauf», sagte Lebherz. Er muss im Finallauf am Abend seinen deutschen Rekord von 4:14,63 verbessern, um unter der Normzeit für die Weltmeisterschaft im Juli in Shanghai zu bleiben. Der Kurzbahn-Europameister über 200 Meter Rücken ist endlich einmal gesund aus dem Höhentrainingslager zurückgekehrt und fühlt sich fit.

Die beste Zeit über 200 Meter Lagen der Frauen erzielte Theresa Michalak (Halle/Saale) in 2:15,92 Minuten. Bis zum Sonntag starten bei den 123. deutschen Titelkämpfen 1707 Aktive aus 299 Vereine, darunter die komplette nationale Elite um die Doppel-Weltmeister Paul Biedermann und Britta Steffen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare