+
Christina Schwanitz (r) wird Dritte beim Kugelstoßen im Zentrum von Brüssel hinter Raven Saunders (l) aus den USA und Siegerin Gong Lijiao (M) aus China.

In Brüssel

Kugelstoßerin Schwanitz Dritte beim Diamond-League-Finale

Kugelstoßerin Christina Schwanitz ist beim Diamond-League-Finale in Brüssel Dritte geworden und kassiert dafür eine Prämie von 10.000 US-Dollar.

Kugelstoßerin Christina Schwanitz ist beim Diamond-League-Finale in Brüssel Dritte geworden und kassiert dafür eine Prämie von 10.000 US-Dollar.

Drei Wochen nach ihrem zweiten Platz bei den Europameisterschaften in Berlin schaffte die die 32-Jährige vom LV 90 Erzgebirge mit 19,50 Metern erneut den Sprung aufs Podium. Die Siegprämie von 50.000 Dollar kassierte Weltmeisterin Lijiao Gong: Mit 19,83 Metern setzte sich die Chinesin vor der US-Amerikanerin Raven Saunders (19,64 Meter) durch. Europameisterin Paulina Guba aus Polen wurde Fünfte (18,54).

Das Kugelstoßen auf dem Grande Place im Stadtzentrum von Brüssel war dem eigentlichen Meeting am folgenden Tag vorgelagert; dann werden noch einmal 15 Disziplin-Gesamtsieger der Premium-Serie des Weltverbandes IAAF im König-Baudouin-Stadion gekürt. Jeder Gewinner bekommt 50.000 Dollar als Prämie und eine Wildcard für die WM 2019 in Doha/Katar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion