Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starke Leistung: Jakub Blaszczykowski bei der EM 2016.
+
Starke Leistung: Jakub Blaszczykowski bei der EM 2016.

Transfer

"Kuba" wechselt nach Wolfsburg

In den Planungen von BVB-Trainer Tuchel spielt Blaszczykowski keine Rolle mehr, nun sucht er sein Glück in Wolfsburg. Die Ablösesumme soll vier Millionen Euro betragen.

Der Wechsel von Jakub Blaszczykowski zum VfL Wolfsburg ist perfekt. Der Mittelfeldspieler kommt von Borussia Dortmund und erhält einen Vertrag bis 2019. Über die Höhe der Ablöse für den 30 Jahre alten polnischen Nationalspieler vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Laut Informationen des SID soll die Summe bei rund vier Millionen Euro liegen.

"Jakub Blaszczykowski ist ein Spieler, der jeder Mannschaft gut zu Gesicht steht. Nicht allein wegen seiner fußballerischen Qualitäten, sondern auch weil er ein Vorbild an Einsatzwillen, Leistungsbereitschaft und Leidenschaft ist und sich zu einhundert Prozent mit seinem Verein identifiziert", sagt VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. Cheftrainer Dieter Hecking freut sich zudem, dass sein Kader weitere Qualität dazugewonnen hat: "Mit ihm erhöht sich unsere Variabilität und Durchschlagskraft auf der rechten Seite noch einmal deutlich. Zudem wird Jakub uns mit seiner großen Erfahrung weiterbringen, er ist ein enormer Gewinn für uns."

B?aszczykowski, der den Spitznamen "Kuba" trägt, kam 2007 zu Borussia Dortmund und war maßgeblich am Aufstieg der Schwarzgelben an die Spitze der Bundesliga beteiligt: Mit den Dortmundern gewann er unter anderem zwei Meistertitel, einen DFB-Pokal und stand 2013 im Finale der Champions League. In der vergangenen Saison 2015/2016 war der Mittelfeldspieler an den AC Florenz ausgeliehen, wo er eine unauffällige Saison spielte. In Wolfsburg könnte "Kuba" den abgewanderten André Schürrle ersetzen, der den umgekehrten Weg nahm und in der kommenden Saison für Dortmund aufläuft. (dasc/sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare