Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Krefeld auf Rang zwei - Eisbären beenden Negativserie

Die Krefeld Pinguine haben sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf Platz zwei geschoben. Der Club vom Niederrhein gewann das Spitzenspiel bei den Adler Mannheim mit 4:2 und überholte die Kölner Haie, die überraschend mit 4:7 beim ERC Ingolstadt verloren.

Die Krefeld Pinguine haben sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf Platz zwei geschoben. Der Club vom Niederrhein gewann das Spitzenspiel bei den Adler Mannheim mit 4:2 und überholte die Kölner Haie, die überraschend mit 4:7 beim ERC Ingolstadt verloren.

Hoffnung auf einen Playoff-Startplatz schöpft wieder Meister Eisbären Berlin, der nach fünf Niederlagen mit 3:0 bei den Iserlohn Roosters gewann.

Kai Hospelt brachte die Adler im Spitzenspiel zweimal in Führung. Die offensivstarken Gäste aus Krefeld konterten aber jedes Mal. Herberts Vasiljevs glich zum 1:1, Francois Méthot zum 2:2 aus. Joshua Meyers schoss im zweiten Drittel gar das 3:2 für die Pinguine. Den Schlusspunkt setzte István Sofron zum 4:2.

Der Meister aus Berlin kämpfte in Iserlohn gegen das drohende frühe Saisonende an. Constantin Braun schoss die Eisbären in Überzahl nach 12 Minuten in Führung. Im Schlussdrittel sorgten Travis James Mulock und Kapitän André Rankel mit dem 3:0 für die Entscheidung.

Das erste Drittel lief in Ingolstadt noch ausgeglichen. Alexander Oblinger schoss das 1:0 für die Gastgeber, Charles Stephens glich für die Haie aus. Anschließend dominierten aber nur noch die Ingolstädter. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare