Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Obst und Gemüse sind gesund - für Wunder sorgen sie dennoch nicht.
+
Obst und Gemüse sind gesund - für Wunder sorgen sie dennoch nicht.

Krebsvorbeugung mit Obst und Gemüse nur begrenzt möglich

Forscher empfehlen trotzdem den Verzehr

Potsdam (ap). Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung rät weiterhin zum Verzehr von viel Obst und Gemüse. Zwar sei der Krebs vorbeugende Effekt dieser Lebensmittel geringer als bislang vermutet. Dies heiße aber nicht, dass eine solche Ernährung nicht die Gefahr für manche Krebsarten senken könne, betont das Institut.

Darüber hinaus habe sich die Einschätzung bestätigt, dass Obst und Gemüse das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringerten. In den 90er Jahren waren Ernährungsforscher davon ausgegangen, dass sich ein großer Teil der Krebserkrankungen durch spezielle Ernährungsgewohnheiten verhindern lässt.

Zwei große amerikanische Sammelstudien ergaben jedoch kürzlich, dass Obst- und Gemüseverzehr das generelle Krebsrisiko nicht beeinflusst und die Wahrscheinlichkeit für chronische Erkrankungen auch nur wenig verringert. So sahen die Forscher keinen Hinweis darauf, dass der Konsum von Pflanzenprodukten etwa das Brustkrebsrisiko senkt. Allerdings erkrankten die Teilnehmer, die besonders viel Obst verzehrten, seltener an Lungenkrebs.

Nach Einschätzung des Instituts ist die Datenlage über den Einfluss von Obst und Gemüse auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen wesentlich besser als die für Krebs. Weil hier die präventive Wirkung der Ernährung gut belegt ist, empfiehlt das Institut weiterhin den Verzehr von viel Obst und Gemüse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare