Für Kraftwerker

Außen-Kletterwand in Flörsheim-Wicker mit bis zu 80 Routen

Spätestens Anfang Mai ist es soweit: Rechtzeitig zur Klettersaison wird die größte Außenkletterwand im Rhein-Main-Gebiet in Flörsheim-Wicker in Betrieb genommen. Wer sich an ihr versucht, kommt hoch hinaus, denn mit 19 Metern ist die Wand eine der höchsten Anlagen in der Region. Und ihr Standort ist einzigartig: Die künstliche Kletterwand (27 Meter breit, 610 qm groß) ist an der Außenwand des Biomassekraftwerks auf dem Gelände der Main-Taunus-Recycling-GmbH angebracht. Bis zu 80 Routen aller Schwierigkeitsgrade lassen sich auf ihr bewältigen.

Die Struktur der Kletterplatten ähnelt einer natürlichen Felsoberfläche und ermöglicht ein Klettererlebnis fast wie in den Bergen. Als besondere Herausforderung für Fortgeschrittene gilt der sechs Meter heraus ragende Überhang. Zum Gipfelsturm ansetzen können aber auch Anfänger. Die Sicherungshaken in der Wand sind relativ dicht gesetzt, so dass sie für Kletterkurse ideal sind. Zusätzliche Umlenkpunkte auf halber Höhe erleichtern die Schulungen für Einsteiger. Ein gesonderten Stand- und Sicherungsplatz in der Wand gibt es für alle jene, die die Wickerer Kletterwand für das Alpintraining nutzen wollen - Superkletterer Reinhold Messner war auch schon da.

Weitere Informationen unter www.mtr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion