+
Fabian Rießle (l) und Johannes Rydzek schieden im Langlauf-Sprint aus.

Ski Nordisch

Aus für Kombinierer Rießle und Rydzek bei Langlauf-Sprint

Die Nordischen Kombinierer Fabian Rießle und Johannes Rydzek sind bei ihrem Debüt im Langlauf-Weltcup schon vor dem Viertelfinale ausgeschieden.

Die Nordischen Kombinierer Fabian Rießle und Johannes Rydzek sind bei ihrem Debüt im Langlauf-Weltcup schon vor dem Viertelfinale ausgeschieden.

Die Team-Olympiasieger von Pyeongchang kamen in der Qualifikation im schweizerischen Davos nur als 78. und 90. ins Ziel. Auf Olympiasieger Johannes Klaebo, der in 2:22,39 Minuten die Quali-Bestzeit lief, fehlten Rießle 12,63 Sekunden, Rydzek lag 17,36 Sekunden hinter dem Norweger.

Auch die anderen deutschen Starter qualifizierten sich nicht für die Runde der besten 30 Sprinter. Max Olex wurde 47., Lukas Groß kam auf Rang 69. Im Finale siegte Klaebo in 2:20,44 Minuten vor dem Italiener Federico Pellegrino und Baptiste Gros aus Frankreich.

Bei den Frauen war für Sandra Ringwald und Anne Winkler im Viertelfinale Schluss. Den Sieg im Finale sicherte sich die Schwedin Stina Nilsson vor Sophie Caldwell aus den USA und Maja Dahlqvist aus Schweden. Laura Gimmler, Elisabeth Schicho, Pia Fink und Nadine Herrmann waren bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion