Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

KSC-Präsidentenwahl

Kahn senior im Formtest

Die Mitglieder des Zweitligisten Karlsruher SC stehen vor der Frage, ob der Verein künftig von Unternehmer Rolf Kahn, Vater von Oliver Kahn, oder von einem Politiker geführt werden soll.

Karlsruhe. Die Mitglieder des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC stehen bei der Hauptversammlung am Mittwoch (19.30 Uhr) vor der Frage, ob der Bundesliga-Absteiger künftig von Unternehmer Rolf Kahn, Vater von Oliver Kahn, oder von einem Politiker geführt werden soll.

Kahns Gegenkandidaten bei der Wahl des Präsidenten sind der Brettener Oberbürgermeister Paul Metzger, der im Fan-Dachverband Supporters viel Unterstützung findet, und der frühere Karlsruher Bürgermeister Siegfried König (beide CDU). Amtsinhaber Hubert Raase tritt nicht mehr an.

Oliver Kahn watschte die Konkurrenten seines Vaters schon mal kräftig ab. "Unzählige Vereine leiden genau unter dieser Problematik, dass sie von Leuten geführt werden, die einfach zu wenig von der Materie verstehen", sagte er den Badischen Neuesten Nachrichten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare