+
Auf seinen Kaffee braucht ein Sportler doch nicht zu verzichten - neuen Erkenntnissen gemäß entzieht der Genuss des anregenden Getränks dem Körper doch keine Flüssigkeit.

Kaffee raubt dem Körper laut DGE doch keine Flüssigkeit

Anregendes Getränk ist aber zum Durstlöschen ungeeignet

Bonn (ap). Kaffee entzieht dem Körper entgegen der landläufigen Meinung keine Flüssigkeit. Die Empfehlung, zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser zu trinken, beruhe unter anderem auf der Fehlinterpretation einer Studie, erklärte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Zwar habe das im Kaffee enthaltende Koffein einen Harn treibenden Effekt. Der Effekt sei jedoch nur vorübergehend und bei regelmäßigem Kaffeekonsum zudem weniger stark ausgeprägt. Innerhalb eines Tages befinde sich der Flüssigkeitshaushalt wieder im Gleichgewicht.

Kaffee werde wie jedes andere Getränk auch in die Flüssigkeitsbilanz miteinbezogen, sollte wegen seiner anregenden Wirkung auf Herz und Kreislauf aber dennoch nicht zum Durstlöschen verwendet werden. Gegen den täglichen Konsum von bis zu vier Tassen mit 350 Milligramm Koffein sei aber nichts einzuwenden, teilte die DGE mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion