+
Massagen, passive Bewegungen des Kopfes und eine Schulung der Kopfhaltung können bei Kopfschmerz helfen.

Isometrische Übungen helfen bei Spannungskopfschmerz

Physiotherapie in Verbindung mit isometrischen Übungen kann bei Spannungskopfschmerzen den Verbrauch von Medikamenten um bis zu 65 Prozent senken.

Frankfurt/Main (ap). Physiotherapie in Verbindung mit isometrischen Übungen kann bei Spannungskopfschmerzen den Verbrauch von Medikamenten um bis zu 65 Prozent senken. Das berichtet die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft unter Berufung auf eine niederländische Studie. Die Wissenschaftler hatten Betroffene mit Massagen, passiven Bewegungen des Kopfes und eine Schulung der Kopfhaltung behandelt. Eine andere Patientengruppe erhielt zusätzlich isometrische Belastungs- und Ausdauerübungen mit einem Latexband, um durch An- und Entspannung mit langsam ansteigendem Widerstand die Halsmuskulatur zu trainieren.

Während der sechswöchigen Studienphase übten die Teilnehmer zwei Mal täglich maximal 15 Minuten, in einer anschließend 18-wöchigen Nachbeobachtung zwei Mal pro Woche. Nach sechs Wochen konnten die Forscher noch keinen Unterschied zwischen den beiden Gruppen feststellen: Alle Patienten hatten ihre Schmerzmitteleinnahme deutlich reduziert. Bei einer Nachuntersuchung sechs Monate später war bei jenen Patienten, die zusätzlich mit Latexband trainiert hatten, Häufigkeit, Intensität und Dauer der Kopfschmerzen im Vergleich zu den anderen Teilnehmern deutlich gebessert. Außerdem konnten diese Patienten ihren Analgetika-Bedarf nochmals reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion