+
Sarah True brach beim Ironman in Frankfurt 1000 Meter vor dem Ziel zusammen. (Archivbild)

„Kann mich nicht erinnern“

Hitze-Drama bei Ironman-Rennen: Klar führende Athletin bricht 1000 Meter vor dem Ziel zusammen

Eigentlich war klar, dass Sarah True den Ironman in Frankfurt gewinnen würde; zu klar lag sie in Führung. Doch 1000 Meter vor dem Ziel brach sie wegen der Hitze zusammen.

Hitze-Drama beim Ironman in Frankfurt: Die klar in Führung liegende Amerikanerin Sarah True ist am Sonntag 1000 Meter vor dem Ziel völlig entkräftet zusammengebrochen. Sanitäter trugen die 37-Jährige von der Strecke und leisteten erste medizinische Hilfe. „Ich kann mich nicht an die letzten Kilometer erinnern“, sagte True einige Stunden nach dem Wettkampf und lobte: „Die Ärzte haben einen guten Job gemacht.“

Rennarzt Michael Sroka zeigte sich erleichtert über das schnelle Eingreifen des medizinischen Personals, das aufgrund der dramatischen TV-Bilder schon alarmiert war. „Wir haben die Einsatzkräfte mobilisiert, bevor jemand den Notruf wählen konnte“, berichtete Sroka. Am Sonntagabend sollte sich True noch einem weiteren Bluttest unterziehen. True geht es aber gut, weshalb die Hessenschau dieses Video veröffentlichte.

Ironman in Frankfurt: Landsfrau holt sich Sieg nach Zusammenbruch der Führenden

Den Sieg nach 3,86 Kilometern Schwimmen, 185 Kilometern Radfahren und 42,195 Kilometern sicherte sich Skye Moench aus den USA. Die Darmstädterin Daniela Bleymehl gab das Rennen auf.

Jan Frodeno gewann in Frankfurt.

Bei den Herren ist Jan Frodeno zum dritten Mal Ironman-Europameister. Der 37-Jährige erreichte am Sonntag in Frankfurt nach 3,86 Kilometern Schwimmen, 185 Kilometern Radfahren und 42,195 Kilometern Laufen als Erster das Ziel. Bei Temperaturen von knapp 40 Grad machte Sebastian Kienle als Zweiter den Doppelerfolg für die deutschen Triathleten perfekt.

Ironman in Frankfurt: Frodeno siegt vor Kienle, Lange chancenlos

Frodeno und Kienle sind mit jeweils drei EM-Erfolgen nun gemeinsame Rekordsieger in der Main-Metropole. Der zweimalige Weltmeister Patrick Lange verpasste bei seinem Heimrennen auch im dritten Anlauf seinen ersten Sieg. Der 32 Jahre alte Hesse war nach einer Radpanne und Magenproblemen chancenlos.

Auch beim Halbmarathon in Hamburg hatte die Hitze große Auswirkungen. Über 100 Läufer mussten medizinisch versorgt werden, einige kollabierten sogar. Bei der Rad-DM wurde wegen der Temperaturen nicht einmal mehr um den Sieg gesprintet.

Im Oktober 2019 findet in Hawaii wieder der berühmteste Ironman der Welt statt. Auf tz.de* lesen Sie, wie Sie ihnlive im TV und im Live-Stream sehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion