+
Howard Carpendale (r), Nico Wendel und Hans Peter Schneider (l) geben den Startschuss zum 55. Bremer Sechstagerennen.

Mit symbolischem Schuss

Howard Carpendale eröffnet Bremer Sechstagerennen

Der Schlagersänger Howard Carpendale hat das 55. Bremer Sechstagerennen gestartet. Mit dem symbolischen Schuss aus einer Signalwaffe schickte er die 24 Radrennfahrer am Donnerstagabend auf die 166,6 Meter lange Bahn. Zwölf Profi-Teams drehen bis zum Dienstagabend ihre Runden.

Der Schlagersänger Howard Carpendale hat das 55. Bremer Sechstagerennen gestartet. Mit dem symbolischen Schuss aus einer Signalwaffe schickte er die 24 Radrennfahrer am Donnerstagabend auf die 166,6 Meter lange Bahn. Zwölf Profi-Teams drehen bis zum Dienstagabend ihre Runden.

Vorjahressieger sind der deutsche Spitzenfahrer Theo Reinhardt und Kenny de Ketele. Allerdings brach sich der Belgier de Ketele beim letzten Sechstagerennen in Rotterdam das Schlüsselbein und wird in der Hansestadt fehlen. Weltmeister Reinhardt wird nun mit dem Dänen Marc Hester antreten.

Der Startschuss in Bremen war in der Vergangenheit oft ein Veranstaltungs-Highlight. So läuteten bereits die Schauspieler David Hasselhoff (1991), Bud Spencer (1992), Roger Moore (2002) oder Ingrid Steeger (1982 und 2014) sowie die Klitschko-Brüder (2000) oder Box-Legende Max Schmeling (1967) das Traditionsrennen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion