1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Hertha BSC schmeißt Lucien Favre raus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach sechs Niederlagen in Folge zieht Hertha BSC Berlin die Notbremse und trennt sich von Trainer Lucien Favre.

Berlin. Fußball-Bundesligist Hertha BSC trennt sich von seinem Trainer Lucien Favre. Das gab der Verein am Montagabend bekannt. Neben dem Schweizer muss auch Co-Trainer Harald Gämperle gehen. Das Training leitet zunächst U-23-Trainer Karsten Heine.

Der Tabellenletzte zog damit die Konsequenz aus sechs Niederlagen in Serie. Hertha steht seit dem 6. Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz. Favre ist nach Marcel Koller (VfL Bochum), Jörn Andersen (Mainz 05) und Dieter Hecking (Hannover 96) schon der vierte Trainer, der in der laufenden Saison seinen Hut nehmen muss.

Der 51-jährige Schweizer Favre hatte nach dem 1:5-Debakel in Hoffenheim auf einer Krisensitzung um seinen Job gekämpft. Sein Vertrag in der Hauptstadt lief noch bis 2011. Doch nach dem schlechtesten Saisonstart der Berliner seit der Abstiegs-Saison 1990/91 war Favres Kredit aufgebraucht.

Für den Abend hat der Verein eine Pressekonferenz in der Hertha-Geschäftsstelle angekündigt. Hertha BSC spielt am Donnerstag in der Europa League bei Sporting Lissabon. (dpa)

Auch interessant

Kommentare