+
Dänemark ist Weltmeister - gefeiert wird im eigenen Land.

Handball-WM im TV

Handball - aus deutscher Sicht

  • schließen

Die ZDF-Nachrichten ohne den Handball-Weltmeister? Ist das möglich? O ja!

Sehr oft, vielleicht ein bisschen zu oft, wurde in den vergangenen zwei Wochen im Fernsehen erklärt, was für ein geiler Sport Handball sei. Besonders geil ist Fernsehhandball natürlich dann, wenn die deutsche Mannschaft gewinnt. In den ersten Spielen haben sich die Quoten bei ARD und ZDF nahezu verdoppelt.

Nun kann man Siege leider nicht abonnieren, selbst bei einer Heim-WM nicht, die genau genommen ja nur eine Halbheim-WM war, aber wen interessiert schon, was im fernen Dänemark passiert. Die Programmatiker des ZDF hatten schon früh entschieden, das Finale dieser WM nur im Falle einer deutschen Teilnahme zu übertragen. Daraus wurde aus den bekannten Gründen nichts, aber es gab ja dafür das Spiel um Bronze, genau zur Kaffeezeit.

Man muss sich nur mal vorstellen, es hätte sich um eine sogenannte Heim-Weltmeisterschaft im Fußball gehandelt. Finale ohne Schwarz-Rot-Gold? Nö, das machen wir nicht. Aber so geil ist Handball für die ZDFler dann nun auch wieder nicht, dass man dem Publikum das entscheidende Spiel der beiden in diesem Jahr besten Teams der Welt zeigen würde.

Wer das sehen wollte, durfte zu Eurosport umschalten. Das Match war dann kurz vor 19 Uhr zu Ende, mit einem nie gefährdeten Erfolg der Dänen gegen die an diesem Abend chancenlosen Norweger. Riesige Stimmung in der Halle, der gastgebende Spielmacher Mikkel Hansen in Höchstform, toller Torwart. Geiler Handball mithin. Dann zurück zum ZDF. „heute“-Nachrichten mit dem Sportblock. Die traurigen deutschen Viertplatzierten waren ein Thema und dazu hätte gut ein Finalbericht gepasst. Aber: Nichts, gar nichts. Der neue Handball-Weltmeister kam in den Hauptnachrichten des Senders nicht einmal als Meldung vor. Es ging gleich weiter mit Biathlon. Dem ZDF war das Turnier schon egal, bevor es zu Ende gewesen ist. Es heißt ja auch Zweites Deutsches Fernsehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion