Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

WGC Match Play Championship

Golfstar Kaymer verliert Finale gegen Donald

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat den Sieg bei der WGC Match Play Championship in Marana/Arizona knapp verpasst. Der 26-Jährige aus Mettmann unterlag im Finale dem Engländer Luke Donald mit «3 auf 2».

Dennoch übernimmt Kaymer durch seinen Finaleinzug beim mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Event erstmals in seiner Karriere die Führung in der Weltrangliste. Er verdrängte den britischen Branchenprimus Lee Westwood, der 17 Wochen lang die Nummer eins war.

Kaymer ist nach Tiger Woods der zweitjüngste Profi an der Weltspitze und nach Bernhard Langer der zweite Deutsche. Langer hatte 1986 nach der Einführung des globalen Rankings die Weltrangliste drei Wochen lang angeführt. Donald verbesserte sich durch den größten Erfolg seiner Karriere von Platz neun auf Rang drei und sicherte sich 1,4 Millionen Dollar Preisgeld. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare