Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die deutschen Nationalspielerinnen feiern ihren Sieg bei der Weltmeisterschaft in China auf dem Frankfurter Römerberg. (Archivbild)
+
Die deutschen Nationalspielerinnen feiern ihren Sieg bei der Weltmeisterschaft in China auf dem Frankfurter Römerberg. (Archivbild)

Frauenfußball-WM 2011

DFB gibt Spielorte bekannt

Die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 wird in neun Städten ausgetragen - von Augsburg bis Wolfsburg. Ihren Anstoß nimmt die WM in Berlin - ihr Ende in Frankfurt am Main.

Berlin (dpa) - Die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 wird in Augsburg, Berlin, Bochum, Dresden, Frankfurt, Leverkusen, Mönchengladbach, Sinsheim und Wolfsburg gespielt. Dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag bei einer ARD-Sendung aus dem Bundeskanzleramt Berlin bekannt. Durch das Sieb bei der Entscheidung des DFB und des Weltverbandes FIFA fielen Magdeburg und Bielefeld. Die WM mit 16 Mannschaften wird am 26. Juni 2011 in Berlin eröffnet, das Endspiel ist am 17. Juli in Frankfurt am Main.

Bei der Präsentation 1000 Tage vor dem ersten Anpfiff erinnerte Bundeskanzlerin Angela Merkel an den 9. Dezember 2005. Damals hatte die CDU-Politikerin den DFB-Präsidenten Theo Zwanziger ermuntert, sich für die Frauen-WM zu bewerben: "Von Stund' an haben wir das Projekt beide ziemlich zielstrebig verfolgt", sagte sie. Merkel führt als Teamchefin die "Top-Elf für 2011" an: Prominente Frauen wie die Schauspielerinnen Ulrike Folkerts und Maria Furtwängler sowie Ex- Schwimm-Star Franziska van Almsick sollen in den nächsten Jahren für das Turnier trommeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare