+
Mit über 50 Prozent Betroffenen liegt der Schnupfen auf einem klaren ersten Platz als häufigste Krankheit des Jahres 2005.

Und der Gewinner ist...

Erkältung war 2005 die häufigste KrankheitSchnupfen und Halsweh haben die Gesundheit der Bundesbürger im vergangenen Jahr am häufigsten belastet: Mehr als jeder zweite litt 2005 mindestens ein Mal unter einer Erkältung, wie eine GfK-Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" ergab.

Frankfurt/Main (ap). Schnupfen und Halsweh haben die Gesundheit der Bundesbürger im vergangenen Jahr am häufigsten belastet: Mehr als jeder zweite litt 2005 mindestens ein Mal unter einer Erkältung, wie eine GfK-Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" ergab. Als zweithäufigste Beschwerden wurden mit 37,8 Prozent Gelenk- und Rückenschmerzen, Arthritis oder Arthrose genannt.

34 Prozent der 2.009 Befragten hatten Kopfschmerzen oder Migräne, mehr als jeder Vierte musste der Umfrage zufolge eine Grippe durchstehen. Volkskrankheiten wie Bluthochdruck mit 14 Prozent, Störungen des Fettstoffwechsels mit 7,7 Prozent und Diabetes mit 5,1 Prozent wurden eher selten genannt.

"Der Unterschied zwischen offiziellen Zahlen und persönlicher Wahrnehmung ist bei vielen Krankheiten ein wohl bekanntes Phänomen", erklärt Hannelore Löwel vom GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in Neuherberg bei München. "Wir gehen beispielsweise immer noch davon aus, dass nur jeder zweite Hochdruckpatient von seinem Leiden weiß."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion