+
Gabriele Gravina ist neuer Präsident des italienischen Fußballverbandes FIGC.

Verband FIGC

Gabriele Gravina neuer Fußball-Präsident in Italien

Gabriele Gravina ist zum neuen Präsidenten des italienischen Fußballverbandes (FIGC) gewählt worden. Als einziger Kandidat erhielt der 65-Jährige in Rom 97,2 Prozent der Stimmen, wie der Verband mitteilte.

Gabriele Gravina ist zum neuen Präsidenten des italienischen Fußballverbandes (FIGC) gewählt worden. Als einziger Kandidat erhielt der 65-Jährige in Rom 97,2 Prozent der Stimmen, wie der Verband mitteilte.

Gravina, früher Präsident der Lega Pro, der dritthöchsten Liga Italiens, löst Interimspräsident Roberto Fabbricini ab. Der neue FIGC-Chef soll den Verband bis 2020 leiten.

„Hier zu sein, ist der Höhepunkt eines persönlichen und sportlichen Weges“, sagte Gravina. „Wir müssen mit allen uns nahe stehenden Institutionen zusammenarbeiten, mit dem Nationalen Olympischen Komitee Italiens und der italienischen Regierung. Du spielst nicht allein Fußball“, sagte er.

Fabbricini hatte die Präsidentschaft im Februar kommissarisch übernommen, nachdem die Wahl eines Nachfolgers von Carlo Tavecchio gescheiterte war. Tavecchio war nach dem historischen Aus der italienischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation im Dezember zurückgetreten. Erstmals seit 60 Jahren hatte Italien 2018 nicht an einer WM-Endrunde teilgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion