+
Nach schwachen Leistungen bei der Vierschanzentournee startet Severin Freund im Continental Cup.

Continental Cup

Freund verpasst Podest - Siebter in Klingenthal

Der frühere Weltmeister und Gesamtweltcup-Sieger Severin Freund hat eine deutliche Leistungssteigerung auch im Continental Cup verpasst.

Der frühere Weltmeister und Gesamtweltcup-Sieger Severin Freund hat eine deutliche Leistungssteigerung auch im Continental Cup verpasst.

Der 30 Jahre alte Niederbayer wurde in der zweithöchsten Klasse des Skispringens in Klingenthal Siebter. Freund, der auf 131,5 und 125,5 Meter sprang, musste sich damit auch seinem Teamkollegen Pius Paschke geschlagen geben, der geteilter Dritter wurde.

Nach schwachen Leistungen bei der Vierschanzentournee, die er nach dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen verließ, versucht Freund nun, über den Continental Cup wieder eine Rückkehr ins Weltcup-Team zu schaffen. Der Sieg in Klingenthal ging deutlich an den Slowenen Tilen Bartol. Direkt im Anschluss wurde noch das am Samstag abgebrochene Springen nachgeholt: Diesmal belegte Freund sogar nur Rang 16. Den Sieg sicherte sich der Deutsche Moritz Baer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion