Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Titel verteidigt: Mercedes mit den Piloten Lewis Hamilton (r.) und Valtteri Bottas bleibt in der Formel 1 das Maß aller Dinge.
+
Titel verteidigt: Mercedes mit den Piloten Lewis Hamilton (r.) und Valtteri Bottas bleibt in der Formel 1 das Maß aller Dinge.

Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der WM-Stand zum Ende der Saison

  • Daniel Geradtz
    VonDaniel Geradtz
    schließen

Der WM-Kampf in der Formel 1 ist im vollen Gange, doch wie schlagen sich Mercedes, Ferrari und Co.? Hier finden Sie die aktuellen Tabellen der Fahrer- und Teamwertung.

München - Die Formel 1 fährt 2019 ihre 70. Saison. Nachdem der fünffache Weltmeister Lewis Hamilton zuletzt zwei weitere Titel in Folge mit Mercedes einfahren konnte, ruhen nun die Hoffnungen auf Sebastian Vettel und sein Ferrari-Team. Der deutsche holte seine vier bisherigen Titel jedoch mit Red Bull Racing. In diesem Jahr will er mit Lewis Hamilton gleichziehen. Nach den ersten Rennen der Saison steht fest: Sein Teamkollege Valtteri Bottas wird 2019 eine härtere Nuss als in den letzten Jahren. In den ersten fünf Rennen gab es ausschließlich Doppelsiege von Mercedes - das ist ein Rekord. Auch danach haben sich Hamilton und Bottas an der Spitze festgesetzt.

Inzwischen hat sich Hamilton allerdings in der WM-Wertung absetzen können. Dazu hat nicht zuletzt der Sieg bei seinem Heimspiel im britischen Silverstone beigetragen. Dank diesem hat sich Hamilton zum Halbzeit-Meister gekrönt. Aus den ersten zehn Rennen resultieren sieben Siege und zwei zweite Plätze.Beim Heimrennen von Red Bull Racing konnte Max Verstappen seinen ersten Saisonsieg feiern. Lewis Hamilton schaffte es nicht einmal aufs Podest. Gleiches gelang dem Niederländer beim Deutschland-GP auf dem Hockenheimring. Das Rennen war ein wahre Spektakel, bei dem den Fans Einiges geboten wurde. Verstappen ist damit der einzige Nicht-Mercedes-Fahrer, der in der ersten Saisonhälfte 2019 ein Rennen gewinnen konnte.

Formel-1-Tabelle 2019: So werden die Punkte in der Fahrerwertung und der Konstrukteurswertung vergeben

Das Punktesystem der Formel 1* ist unangetastet geblieben. Der Sieger erhält 25 Punkte, der Zweitplatzierte 18 Punkte und der Fahrer auf Platz drei 15 Punkte. Danach geht es in der Tabelle bis zum Zehntplatzierten wie folgt weiter: zwölf Punkte, zehn Punkte, acht Punkte, sechs Punkte, vier Punkte, zwei Punkte, ein Punkt. 

Damit ein Fahrer WM-Punkte erhalten kann, muss er mindestens 75 Prozent der Renndistanz absolviert haben. Hat er bei einem Zieleinlauf unter den besten zehn also einen zu großen Rückstand auf den Sieger, erhält er keine Punkte.

Nicht nur für die Fahrer gibt es eine WM-Wertung, sondern auch für die Konstrukteure. Wie viele Punkte ein Konstrukteur auf sein Konto gutgeschrieben bekommt, ergibt sich aus der Summe der Punkte der beiden Fahrer.

Formel-1-Tabelle 2019: Fahrer- und Teamwertung - das ist 2019 neu

Die sportlichen Regeln haben sich im Vergleich zur vergangenen Saison leicht verändert. Neu in der Saison 2019 ist, dass es einen Punkt für den Fahrer gibt, der die schnellste Rennrunde fährt - vorausgesetzt, er beendet das Rennen unter den besten zehn Fahrern. Ist das nicht der Fall, wird der Zusatzpunkt für das jeweilige Rennen nicht vergeben.

Formel-1-Tabelle 2019: Das sind die WM-Favoriten bei den Fahrern und den Konstrukteuren

Lewis Hamilton und Mercedes - das sind seit einigen Jahren die Dauerbrenner, wenn es um die Formel-1-WM geht. Auch in diesem Jahr gehen sie als Favoriten ins Rennen, auch wenn das neue technische Regelwerk das Kräfteverhältnis auf den Kopf stellen könnte. Die Aerodynamik der Boliden wurde im Winter vereinfacht. Das soll für mehr Überholmanöver und Action sorgen.

Bester Verfolger war in den letzten Jahren stets Sebastian Vettel im Ferrari. Ob das Team aus Italien auch um die Konstrukteurs-WM mitkämpfen kann, hängt auch vom jungen Charles Leclerc ab. Er bestreitet zwar erst die zweite Saison in der Formel 1, konnte jedoch im vergangenen Jahr bei Sauber (jetzt Alfa Romeo Racing) derart überzeugen, dass die Scuderia Ferrari ihn abwarb. 

Fahrer-WM und Konstrukteurs-WM: Das sind die Rekorde

Bis zum Jahr 2009 gab es für einen Sieg in einem Formel-1-Rennen nur zehn Punkte - mittlerweile hat man die mögliche Punktzahl pro Tabellenplatz kräftig nach oben geschraubt. Diese Veränderungen haben in den folgenden Jahren dazu geführt, dass neue Punkterekorde aufgestellt worden sind. Den Rekord holte Lewis Hamilton im vergangenen Jahr, als er insgesamt 408 Punkte einfuhr. Trotz der großen Spanne zwischen den Positionen kam es 2012 zu einer knappen WM-Entscheidung. Damals gewann Sebastian Vettel den Titel mit nur drei Punkten Vorsprung vor seinem damaligen Kontrahenten Fernando Alonso.

2016 stellte Mercedes in der Konstrukteurs-WM einen Rekord auf, der in den Jahren danach nicht übertroffen werden konnte. Damals lieferten sich Lewis Hamilton und Nico Rosberg ein teaminternes Duell um die WM-Krone. Beide bescherten dem Rennstall zusammen 765 Punkte. Rosberg hatte am Ende die Nase vorne und holte seinen WM-Titel.

Kurios: 2014 gab es beim Saisonfinale doppelte Punkte. Damit sollte die WM-Entscheidung solange wie möglich offen gehalten werden. Trotz dieser Regelung, die nur in einem Jahr angewendet worden ist, gab es keinen neuen Punkterekord.

Formel-1-Tabelle 2019: Die Fahrerwertung im Überblick

Pos.FahrerTeamPunkte
1Lewis Hamilton (Großbritannien)Mercedes413
2Valtteri Bottas (Finnland)Mercedes326
3Max Verstappen (Niederlande) Red Bull Racing 278
4Charles Leclerc (Monaco)Ferrari264
5Sebastian Vettel (Deutschland)Ferrari240
6Carlos Sainz jr. (Spanien)McLaren96
7Pierre Gasly (Frankreich)Scuderia Toro Rosso95
8Alexander Albon (Thailand)Red Bull Racing92
9Daniel Ricciardo (Australien)Renault54
10Sergio Perez (Mexiko)Racing Point52
11Lando Norris (Großbritannien)McLaren49
12Kimi Räikkönen (Finnland)Alfa Romeo43
13Daniil Kvyat (Russland) Scuderia Toro Rosso37
14Nico Hülkenberg (Deutschland)Renault37
15Lance Stroll (Kanada)Racing Point21
16Kevin Magnussen (Dänemark)Haas20
17Antonio Giovinazzi (Italien)Alfa Romeo14
18Romain Grosjean (Frankreich)Haas8
19Robert Kubica (Polen)Williams1
20George Russell (Großbritannien)Williams0

Formel-1-Tabelle 2019: Die Konstrukteurswertung im Überblick

Pos.KonstrukteurPunkte
1.Mercedes739
2.Ferrari504
3.Red Bull Racing417
4McLaren145
5Renault91
6.Scuderia Toro Rosso85
7.Racing Point73
8.Alfa Romeo57
9.Haas28
10.Williams1


Wo läuft die Formel 1 live im TV und im Live-Stream? Hier gibt es den Überblick mit allen TV-Hinweisen zu jedem Rennen. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks
dg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare