+
Vier Tore von Flensburgs Holger Glandorf reichen gegen RK Celja nicht aus.

In Celje

Flensburgs Handballer verlieren Champions-League-Spiel

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben im dritten Spiel der Champions-League-Vorrunde die zweite Niederlage kassiert. Der deutsche Meister unterlag 20:23 (11:10) beim slowenischen Titelträger RK Celje.

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben im dritten Spiel der Champions-League-Vorrunde die zweite Niederlage kassiert. Der deutsche Meister unterlag 20:23 (11:10) beim slowenischen Titelträger RK Celje.

Holger Glandorf und Rasmus Lauge waren mit je vier Toren die besten Werfer der Norddeutschen. Für Celje war Jaka Malus fünfmal erfolgreich.

Die SG rannte in der ersten Halbzeit lange einer Führung der Gastgeber, die wenige Tage vor der Partie ihren Trainer Branko Tamse entlassen hatten, hinterher. In der 16. Minute wehrte dann Torhüter Benjamin Buric einen Siebenmeter des Ex-Flensburgers Drasko Nenadic ab, im Gegenzug erzielte Glandorf die erste Flensburger Führung.

Richtig absetzen konnte sich das Team von Trainer Maik Machulla in der Folge aber nicht. Immer wieder scheiterten die Flensburger am guten Klemen Ferlin im Tor der Slowenen. Beim 18:20 (51.) verwarf Magnus Jöndal einen Siebenmeter. Als Ferlin dann auch noch sechs Minuten vor Schluss zum 22:18 ins verwaiste Flensburger Tor traf, war die Entscheidung gefallen.

Bereits am Mittwoch (19.00 Uhr) steht für die SG die nächste Aufgabe in der Königsklasse auf dem Programm. Zu Gast in der Flensburger Arena ist dann der ukrainische Meister HC Saporoschje.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion