Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Europameister siegen beim Schloss-Meeting in Gotha

Die Europameister Christina Schwanitz und David Storl haben sich erwartungsgemäß die Siege beim 19. Schloss-Meeting der Kugelstoßer in Gotha gesichert.

Die Europameister Christina Schwanitz und David Storl haben sich erwartungsgemäß die Siege beim 19. Schloss-Meeting der Kugelstoßer in Gotha gesichert.

Die 30 Jahre alte Weltmeisterin aus dem Vorjahr und deutsche Medaillen-Hoffnung bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro siegte mit guten 19,92 Meter überlegen vor der Leipzigerin Sara Gambetta (17,60 Meter) und der U20-Weltmeisterin Alina Kenzel aus Waiblingen (17,27 Meter).

Der zweimalige Weltmeister Storl hatte fünf ungültige Versuche und schaffte bei einem leichten Regenschauer mit 20,21 Meter die Siegweite beim vierten Stoß vor seinem olympischen Mitstreiter Tobias Dahm aus Sindelfingen (20,12 Meter). «Bleibt ganz ruhig, alles wird gut», sagte Storl nach seinem Auftritt. «Ich war heute nicht schnell genug im Ring. Nach der harten Trainingsarbeit der letzten Wochen schaffe ich das aber bis Rio», erklärte der Leipziger.    (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare