+
Auch Bayern-Trainer Dejan Radonjic konnte die Niederlage nicht verhindern.

Basketball

Euroleague: FC Bayern verpasst Coup bei ZSKA Moskau

Die Basketballer des FC Bayern München haben beim Tabellendritten der Euroleague einen unglückliche Niederlage kassiert.

Die Basketballer des FC Bayern München haben beim Tabellendritten der Euroleague einen unglückliche Niederlage kassiert.

Der deutsche Meister verlor mit 70:77 (37:35) beim russischen Spitzenteam ZSKA Moskau. Bis zum Schlussviertel lagen die Münchner in Führung, danach brach das Team von Trainer Dejan Radonjic ein.

Die Münchner erwischten einen exzellenten Start. Mit 20:6 führten die Bayern zwischenzeitlich im ersten Viertel. Der Euroleague-Champion von 2016 holte im zweiten Abschnitt den Rückstand wieder auf, ging aber nicht in Führung. Der noch ungeschlagene Tabellenführer der Bundesliga verteidigten bis zum Schlussviertel einen kleinen Vorsprung (57:52).

Sieben Minuten vor dem Ende ging Moskau durch Sergio Rodríguez erstmals in Führung (61:60). Die Bayern haderten in der Schlussphase mit einigen Schiedsrichterentscheidungen und verloren das letzte Viertel deutlich mit 13:25. Petteri Koponen und Nihad Dedovic waren mit jeweils zwölf Punkten die besten Werfer bei den Gästen.

Mit neun Siegen und zehn Niederlagen bleiben die Münchner vorerst auf dem siebten Tabellenplatz. Die besten acht Teams erreichen die Playoffs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion