+
Wurde nach einem Abwurf nur Zehnter: Der deutsche Springreiter Marcus Ehning.

Nach Abwurf

Ehning verpasst Sieg im Weltcup-Springen von London

Marcus Ehning aus Borken hat beim internationalen Weltcup-Springturnier in London den möglichen Sieg verpasst. Ehning drehte mit 36,03 Sekunden zwar die schnellste Runde im Stechparcours, leistete sich aber einen Abwurf.

Marcus Ehning aus Borken hat beim internationalen Weltcup-Springturnier in London den möglichen Sieg verpasst. Ehning drehte mit 36,03 Sekunden zwar die schnellste Runde im Stechparcours, leistete sich aber einen Abwurf.

Der dreimalige Weltcup-Sieger beendete die Weltcup-Springprüfung als Zehnter. Ehning saß dabei im Sattel von Pret A Tout, mit dem er vor zwei Wochen in Genf gewonnen hatte. Auch Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) drehte auf Jasmien eine schnelle Runde, aber auch er kassierte einen Abwurf und landete auf dem elften Platz.

Der Sieg beim Weltcup-Springen in London ging an den Briten William Whitaker auf Utamaro d'Ecaussines. Der 29-Jährige blieb fehlerfrei und absolvierte den Stechparcours in 37,02 Sekunden. Er erhielt eine Siegprämie von 42 500 Euro. Die Plätze zwei und drei gingen an den Belgier Karel Cox auf Evert und an die US-Amerikanerin Laura Kraut auf Zeremonie.

18 der 37 Starter hatten sich für das Stechen qualifiziert. Christian Ahlmann (Marl), der dritte deutsche Reiter, leistete sich mit Take A Chance On Me im Umlauf einen Abwurf und war somit nicht im Stechen dabei. London war die achte der 13 Weltcup-Etappen für die Springreiter. Nach Etappe acht führt der Schweizer Steve Guerdat mit 58 Punkten das Weltcup-Ranking an.

Bester Deutscher ist mit 46 Punkten auf Platz vier Daniel Deußer. Im Januar steht mit Leipzig noch eine deutsche Etappe auf dem Programm, das Weltcup-Finale findet Anfang April 2019 in Göteborg statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion