Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tiberiu Ghioane (r) von Dynamo Kiew zieht ab.
+
Tiberiu Ghioane (r) von Dynamo Kiew zieht ab.

Uefa-Cup

Dynamo Kiew - Schachtjor Donezk 1:1

Schachtjor Donezk hat den Grundstein zum Einzug ins UEFA-Pokal-Endspiels gelegt. Der ukrainische Fußball-Meister erreichte im Halbfinal-Hinspiel beim Landesrivalen Dynamo Kiew ein 1:1 (0:1).

Kiew. Schachtjor Donezk hat den Grundstein zum Einzug ins UEFA-Pokal-Endspiels gelegt. Der ukrainische Fußball-Meister erreichte im Halbfinal-Hinspiel beim Landesrivalen Dynamo Kiew ein 1:1 (0:1).

Damit schuf sich Donezk eine günstige Ausgangsposition für die zweite Begegnung in einer Woche vor heimischer Kulisse. Der Gewinner des Vergleichs trifft im Finale am 20. Mai in Istanbul auf den Sieger des Bundesliga-Duells zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV.

Vor nur 16 500 Zuschauern im Valeri Lobanowski-Stadion erzielte Fernandinho in der 68. Minute das wichtige Ausgleichstor für Schachtjor. Durch ein Eigentor von Dmitri Tchigrinski (22.) war der Gewinner des Europapokals der Pokalsieger von 1975 und 1986 in dem ukrainischen Duell in Führung gegangen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare