Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Langsam und in voller Konzentration auf die Bewegung: Doris Werner lehrt in Bad Nauheim die Kunst des Qigong.
+
Langsam und in voller Konzentration auf die Bewegung: Doris Werner lehrt in Bad Nauheim die Kunst des Qigong.

Durch Langsamkeit gesünder werden

Qigong trainiert die Lebenskraft und fördert die innere Ruhe / Wellness-Serie, Teil VII

Von SUSANN BARCZIKOWSKI

BAD NAUHEIM. Sanfte, beruhigende Musik erfüllt den Raum, eine Gruppe von Frauen und Männern unterschiedlichen Alters findet sich im Badehaus 3 ein. Locker gekleidet und mit Turnschuhen an den Füßen bilden sie einen Kreis, in dessen Mitte Qigong-Trainerin Doris Werner Position einnimmt. Und kurz darauf beginnt eine intensive Körperarbeit, die von tiefer Konzentration und gezielter Bewegung getragen ist.

In einem weich fließenden Rhythmus beugen die Kursteilnehmer ihren Körper, beschreiben mit den Armen kleine und größere Kreise, setzen sanft, aber bestimmt, Schritt für Schritt ihre Beine in Bewegung. Jede Geste, jede Veränderung der Körperhaltung, erfolgt betont langsam.

Was auf den ersten Blick wie pantomimische Körperarbeit in Zeitlupentempo aussieht, zählt in China zu einer der ältesten Gesundheitstherapien. Qigong, abgeleitet aus Qi, der Lebensenergie, und Gong, dem beharrlichen Üben, ist ein seit 4000 Jahren praktizierter Zweig der traditionellen chinesischen Heilkunst, um aktiv Körper, Geist und Seele positiv zu beeinflussen. "Konzentration, Imagination und Visualisierung innerer Betrachtungen stellen dabei die wichtigsten Mittel zur Beeinflussung von seelischen und körperlichen Funktionen dar", erläutert Doris Werner, die vor mehr als zehn Jahren die Anerkennung der Medizinischen Gesellschaft für Qigong in Bonn erwarb und seither Kurse im Rhein-Main-Gebiet leitet.

Qigong funktioniere ähnlich wie Akupunktur: über das Aktivieren bestimmter Körperpunkte, die über die Bewegung, Anspannung und Lösen, eingesetzt würden. Für stressgeplagte Menschen ein idealer Ausgleich "zum Aufatmen, Loslassen und Energietanken", beschreibt Werner die Auswirkungen auf das Wohlbefinden. "Die Übungen könnten sogar gezielt eingesetzt werden, um Schwachpunkte zu korrigieren", fasst Doris Werner die Vorzüge der alten chinesischen Heilmethode zusammen, die über die Beschäftigung mit bestimmten Energiepunkten die Lebenskraft, das Qi, trainiert.

In der Praxis bedeut dies: Über innere Bilder - wie die Vorstellung eines Baumes oder Kranichs - werden bestimmte Körperpartien angesprochen. "Bei der Basisübung ,Baum' ruht das Gewicht auf den Fußsohlen. Dabei verwurzeln wir gedanklich mit der Erde, was uns Standhaftigkeit gibt und andererseits den ersten Akupunkturpunkt, den Nierenmeridian, anspricht."

Darüber hinaus fördere Qigong die persönliche Balance, gebe Ruhe, Halt und inneren Frieden. Auf der körperlichen Seite seien die unterschiedlichen Übungen bei Rückenschmerzen, Verspannungen und Asthmatherapie geeignet. "In jedem Fall wird durch regelmäßiges Üben die Selbstheilungskraft mobilisiert."

Die Qigong-Kurse des Naturheilvereins im Badehaus 3 werden seit knapp zwei Jahren angeboten. Am 14.Januar beginnen zwei neue Kurse. Sie sind für jedermann geeignet, unabhängig von Alter und Gesundheitszustand. Die Kursgebühr wird mittlerweile von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Weitere Informationen gibt es bei Doris Werner, Telefonnummer 0 60 07 / 15 20, oder über Reha Main Tain unter der Telefonnummer 0 61 72 / 92 87 26.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare