+
Will mit dem FC Bayern die Basketball-Euroleague gewinnen: Derrick Williams.

Basketball

Doppel wie Real feiern

Mit seiner Verpflichtung ließen die Basketballer des FC Bayern vor gut zwei Monaten aufhorchen. Längst ist Derrick Williams in der Bundesliga angekommen und lebt sich gut in München ein

Weißwürste oder eine bayerische Ente mit Knödel und Blaukraut - Bayerns Starbasketballer Derrick Williams findet das „fantastisch“.

An der Seite von Weltstar LeBron James kämpfte der Amerikaner im vergangenen Jahr noch um den Titel in der NBA, jetzt führt der 27-Jährige die Münchner Meistermannschaft mit an. „Ich suchte einen lebenswerten Ort mit den bestmöglichen Basketball-Bedingungen - und dafür war München perfekt“, sagte der Forward. „In der Euroleague wird sehr guter Basketball gespielt. Nach ein paar wechselhaften Jahren wollte ich mich wieder auf mein Spiel konzentrieren und mich weiterentwickeln.“

Williams, erprobt in 428 Partien in der NBA als stärkster Liga der Welt, ist überraschend schnell angekommen in der Bundesliga und der weltweit prominenteste Vertreter der Spielklasse. Gleich zweimal will er seine Münchner im Topduell vor Weihnachten zu Siegen gegen den derzeit größten Rivalen führen. Am Sonntag (15.00 Uhr) kommt ALBA zum Liga-Gipfel, am 23. Dezember geht's an selber Stelle um das Weiterkommen im Pokal.

Sieben Jahre spielte der US-Profi in der NBA, nachdem er 2011 als Nummer zwei im Draft (Talenteziehung) ausgewählt worden war. Die ganz großen Erwartungen konnte er in den USA dabei nie erfüllen, zwischenzeitlich machte er im vergangenen Jahr sogar einen sportlichen Abstecher nach China. Über eine Kurz-Anstellung bei den Los Angeles Lakers ging es dann nach Bayern.

„Rund um Weihnachten wird meine Familie aus den USA kommen, dann werden wir ein paar schöne Dinge unternehmen, mal in die Berge fahren und Ausflüge machen“, verriet er seine Festtagspläne - wenn denn im dicht gedrängten Spielplan überhaupt Zeit bleibt.

Mit 12,5 Punkten pro Bundesligaspiel ist Williams zweitbester Bayern-Werfer, 20 Zähler bei der Partie gegen Bonn im Oktober sind seine Bestleistung. Dazu holt er durchschnittlich 4,33 Rebounds. „Meine persönlichen Statistiken haben mich noch nie allzu sehr interessiert. Ich will mit meinen Kollegen gewinnen, nur darum geht's“, sagte der 27-Jährige.

„In der NBA hat jedes Team ein, zwei Superstars, auf denen der gesamte Fokus liegt. Ob man gewinnt oder verliert, hängt oft nur von diesen beiden ab. In Europa ist Basketball dagegen wirklich Teamsport. Alle fünf Spieler müssen für den Sieg zusammenarbeiten. Das gefällt mir viel besser, weil ich immer ein Teamplayer war“, führte Williams aus.

Nach der Verletzung von Bayern-Center Devin Booker dürfte Williams noch mehr unter dem Korb gefordert sein. „Wir haben mehrere Spieler, die auf seiner Position spielen können“, sagte Trainer Dejan Radonjic. Leon Radosevic und Kapitän Danilo Barthel werden besonders dort gebraucht, aber auch Williams wird wegen seiner Athletik dort eine Rolle spielen. „Wir sind einfach wahnsinnig erfreut über die Möglichkeit, mit so einem guten Spieler arbeiten zu dürfen“, hatte Bayerns Sportdirektor Daniele Baiesi schon bei der Verpflichtung des Amerikaners gelobt.

Eine Vision hat Williams, der nach eigenen Worten schon seit vielen Jahren auch Fan der Bayern-Fußballer ist, auch. Und diese dürfte auch Thomas Müller, Robert Lewandowski & Co. freuen. „Mein Traum wäre es, mit Bayern das zu schaffen, was Real Madrid im Sommer gelungen ist: Die Basketballer gewinnen die Euroleague, die Fußballer die Champions League.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion