Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darja Pischtschalnikowa wurde als Wiederholungstäterin zehn Jahre gesperrt. Foto: Kay Nietfeld
+
Darja Pischtschalnikowa wurde als Wiederholungstäterin zehn Jahre gesperrt. Foto: Kay Nietfeld

Doping: Olympia-Zweite Pischtschalnikowa gesperrt

Wegen Dopings hat Russlands Leichtathletikverband WFLA die Diskuswerferin Darja Pischtschalnikowa für zehn Jahre gesperrt. ...

Moskau. Wegen Dopings hat Russlands Leichtathletikverband WFLA die Diskuswerferin Darja Pischtschalnikowa für zehn Jahre gesperrt. Die Strafe für die Olympia-Zweite von London sei so drastisch, weil die 27-Jährige Wiederholungstäterin sei, teilte der WFLA auf seiner Internetseite mit.

Pischtschalnikowa werde die Silbermedaille aberkannt. Bei der Russin war am 20. Mai 2012 ein Dopingtest positiv ausgefallen. Der Verband in Moskau sperrte zudem die Geherin Jelena Arschakowa (23) für zwei Jahre. Bei der Olympia-Sechsten über 800 Meter seien bei einem Dopingtest «anormale Werte» festgestellt worden, hieß es. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare