+
Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat das letzte Spiel der WM-Hoffnungsrunde mit einem 43:6-Sieg über Kenia beendet.

WM-Hoffnungsrunde

Deutsches Rugby-Team mit 43:6-Sieg über Kenia

Deutschlands Rugby-Nationalteam hat die WM-Qualifikation mit einem Erfolgserlebnis beendet.

Deutschlands Rugby-Nationalteam hat die WM-Qualifikation mit einem Erfolgserlebnis beendet.

Das 15er-Team um Kapitän Michael Poppmeier bezwang in Marseille die Auswahl Kenias 43:6 (12:6) und kam in dem Viererturnier nach dem 26:9 im Auftaktspiel über Hongkong zum zweiten Sieg. Das Ticket für die WM 2019 in Japan hatte die Vertretung des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV), die noch nie bei einer WM dabei war, nach der 10:29-Niederlage gegen Kanada am Samstag zuvor bereits verpasst.

In der eigentlichen WM-Ausscheidung war die DRV-Auswahl gescheitert. Die letzte WM-Chance war nur möglich, weil die Rivalen Spanien, Belgien und Rumänien wegen des Einsatzes nicht spielberechtigter Akteure mit Punktabzügen belegt worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion