Deutsches Hallenhockey strebt 2018 WM-Titel an

Die deutschen Hallenhockey-Nationalteams wollen bei der Weltmeisterschaft 2018 in Berlin nicht nur die Titel von den Niederlanden zurückerobern, sondern auch für einen Fan-Weltrekord sorgen.

Die deutschen Hallenhockey-Nationalteams wollen bei der Weltmeisterschaft 2018 in Berlin nicht nur die Titel von den Niederlanden zurückerobern, sondern auch für einen Fan-Weltrekord sorgen.

"Wir werden die bestmögliche Mannschaft schicken", erklärte Damen-Bundestrainer Jamilon Mülders: "Dieses Turnier ist für uns ein Meilenstein auf dem Weg zur Feldhockey-WM im Sommer 2018 in London". Der neue Herren-Bundestrainer Stefan Kermas sagte: "Wir werden in Berlin zwölf Top-Jungs sehen. Das Team wird eine Mischung aus Leistungsträgern des A-Kaders mit Perspektivspielern werden."

Auch die Organisatoren haben ein großes Ziel. Der bei der Hallen-WM 2015 in Leipzig aufgestellte Zuschauer-Weltrekord von 5500 Besuchern soll überboten werden. "Es muss uns gelingen, unsere eigenen Leute zu mobilisieren", forderte Jürgen Häner, Präsident des Berliner Hockey-Verbandes. Die Max-Schmeling-Halle bietet während des Events vom 7. bis 11. Februar 2018 Platz für 8500 Besucher. Berlin zählt allein knapp 7500 aktive Hockeyspieler. Die Hallen-WM findet zum fünften Mal statt, davon nach 2003 und 2015 zum dritten Mal in Deutschland. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion