1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Die deutschen Spieler bei der EM: René Adler

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

René Adler steht ist Torwart der deutschen Nationalmannschaft.
René Adler steht ist Torwart der deutschen Nationalmannschaft. © Foto: dpa

"Aufgrund der hervorragenden Leistungen über ein Jahr in der Bundesliga und des Alters von Adler haben wir uns für einen Jung-Torhüter entschieden",

"Aufgrund der hervorragenden Leistungen über ein Jahr in der Bundesliga und des Alters von Adler haben wir uns für einen Jung-Torhüter entschieden", begründete DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke die Entscheidung, statt dem wechselhaften Timo Hildebrand dem Neuling ein EM-Ticket in die Hand zu drücken. Adlers Vorzüge sind trotz seiner jungen Jahre eine unglaubliche Konstanz und ruhige Ausstrahlung. Blitzschnell reagiert er zudem auf der Linie und gestaltet mit seinen Abschlägen das Spiel. In Leverkusen zählt Adler zu den Eckpfeilern der Mannschaft.

Schon in seinem ersten Turnier hat Adler das Zeug dazu zum Überflieger zu werden. Mit ein wenig Glück hat der Jungstar, für den sich die geballte deutsche Fußball-Prominenz von Franz Beckenbauer über Lothar Matthäus bis Toni Schumacher stark gemacht hat, die Chance in die Kronprinzen-Rolle rücken. Neben Hildebrand hat Adler auch schon Manuel Neuer vom FC Schalke 04 hinter sich gelassen, der zuletzt immerhin in der Champions League spielte. Robert Enke und Jens Lehmann sollten sich ebenfalls umschauen: Über ihnen kreist bereits ein Adler.

(Stand: Mai 2008)

Name:René Adler
Trikotnummer:23
Verein:Bayer Leverkusen (seit 2000)
Position:Torwart
Geburtsdatum:15.01.2008
Geburtsort:Leipzig
Größe:1,91 m
Gewicht:83
Familie:ledig

22 Tage vor dem Start der EM veränderte sich für René Adler mit einem Anruf plötzlich alles. Bundestrainer Joachim Löw machte den "Bundesadler" - wie er nun in Leverkusen genannt wird - im Handumdrehen zum Nationaltorhüter. Als dritte Nummer eins soll der 23-Jährige in der Schweiz und Österreich internationale Turnierluft im A-Kader schnappen. Doch hinter vorgehaltener Hand wird Adler schon als kommender Stammtorwart gehandelt. In den DFB-Nachwuchsteams stand Adler schon oft als Chef zwischen den Pfosten: 2004 war er Kapitän der U-19-Auswahl bei der Europameisterschaft, 2005 führte er die U 21 ins Viertelfinale der WM.

Auch interessant

Kommentare