+
DSV-Cheftrainer Henning Lambertz (r) im Gespräch mit Marco Koch.

Wettkämpfe in China

15 deutsche Schwimmer zur Kurzbahn-WM

Mit 15 Sportlern und ohne einige Top-Athleten tritt der Deutsche Schwimm-Verband bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften im chinesischen Hangzhou an.

Mit 15 Sportlern und ohne einige Top-Athleten tritt der Deutsche Schwimm-Verband bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften im chinesischen Hangzhou an.

Im am 23. November veröffentlichten DSV-Aufgebot fehlen unter anderen der Europameister über 1500 Meter Freistil auf der Langbahn, Florian Wellbrock, sowie Lagen-Ass Philip Heintz. Auch Schmetterlings-Schwimmerin Franziska Hentke ist nicht dabei. Angeführt wird das Team des Chefbundestrainers Henning Lambertz vom früheren Brustschwimm-Weltmeister Marco Koch und Freistil-Schwimmerin Sarah Köhler.

Die Wettkämpfe finden vom 11. bis zum 16. Dezember statt. Parallel werden vom 13. bis zum 16. Dezember die deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin ausgetragen.

Der deutsche Kader für die Kurzbahn-WM:

Frauen (8): Sarah Köhler, Reva Foos (beide Frankfurt), Laura Riedemann (Halle/Saale), Annika Bruhn (Neckarsulm), Jenny Mensing (Wiesbaden), Aliena Schmidtke (Magdeburg), Jessica Steiger (Gladbeck), Marie Pietruschka (Leipzig)

Männer (7): Damian Wierling, Marius Kusch, Maximilian Pilger (alle Essen), Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marco Koch (Frankfurt), Ramon Klenz (Hamburg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion