Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutsche Hockey-Damen verlieren 0:2 gegen Argentinien

Knapp eine Woche vor ihrem Auftaktmatch bei den Olympischen Spielen in Rio sind Deutschlands Hockey-Damen bei ihren letzten Härtetests ohne Sieg geblieben.

Knapp eine Woche vor ihrem Auftaktmatch bei den Olympischen Spielen in Rio sind Deutschlands Hockey-Damen bei ihren letzten Härtetests ohne Sieg geblieben.

Gegen die heimstarken Argentinierinnen gab es für die Auswahl von Bundestrainer Jamilon Mülders in Buenos Aires in zwei Trainingsspielen ein Unentschieden und eine Niederlage. Auf das 3:3 folgte ein 0:2. Dabei hatten die Deutschen ein deutliches Chancenplus, die Gastgeberinnen erwiesen sich aber als entschlossener im Abschluss.

«Wir sind jetzt mit der Vorbereitung so gut wie durch und mit dem Team da, wo wir hin wollten», sagte Mülders und zog trotz der Niederlage gegen den Olympia-Mitfavoriten ein positives Fazit. Am Montag werden die DHB-Damen nach Rio de Janeiro zurückkehren. Dort bestreiten sie am kommenden Sonntag (18.30 Uhr MESZ) gegen China ihr erstes Vorrunden-Match beim Olympia-Turnier. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare