+
Lea Tkaltschewitsch plagen weiter körperliche Probleme.

Erster Schritt zu Tokio 2020

Deutsche Gymnastikgruppe für WM 2019 qualifiziert

Die deutsche Gymnastikgruppe hat den ersten Schritt zu einer Olympia-Teilnahme 2020 in Tokio geschafft. Die Formation des Deutschen Turner-Bundes (DTB) sicherte sich bei den Weltmeisterschaften in Sofia mit einem zwölften Platz die Teilnahme an den nächsten Titelkämpfen 2019 in Baku.

Die deutsche Gymnastikgruppe hat den ersten Schritt zu einer Olympia-Teilnahme 2020 in Tokio geschafft. Die Formation des Deutschen Turner-Bundes (DTB) sicherte sich bei den Weltmeisterschaften in Sofia mit einem zwölften Platz die Teilnahme an den nächsten Titelkämpfen 2019 in Baku.

Dort werden weitere fünf Tickets für die Spiele in Japan vergeben. In Sofia konnten die drei erstplatzierten Nationen des Mehrkampfs - Russland, Italien und Bulgarien - bereits ihr Olympia-Ticket buchen.

Die deutschen Einzelgymnastinnen sollen derweil keine Möglichkeit mehr erhalten, sich für die Spiele zu empfehlen, obwohl die erste Qualifikation dafür erst bei der WM in Aserbaidschan ansteht. Der DTB wird nach Angaben von Sportdirektor Wolfgang Willam im kommenden Jahr nicht in der Aktivenklasse starten, sondern sich stattdessen auf den Nachwuchs der Jahrgänge 2004/2005 konzentrieren.

Ein Grund dafür ist die gesundheitliche Situation der deutschen Meisterin Lea Tkaltschewitsch. „Sie hätte vom Leistungsvermögen her als Einzige die Chance gehabt, sich weiter vorne zu platzieren“, sagte Willam. Doch die Neu-Isenburgerin, die schon in Bulgarien nicht dabei war, könne wegen körperlicher Probleme unter anderem am Rücken in Zukunft nicht mehr im Einzel antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion