Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Cummings gewinnt 13. Etappe der Vuelta

Der Brite Stephen Cummings hat sich mit einer beherzten Attacke den Tagessieg auf der 13. Etappe der Vuelta gesichert. ...

Ferrol. Der Brite Stephen Cummings hat sich mit einer beherzten Attacke den Tagessieg auf der 13. Etappe der Vuelta gesichert. Der Radprofi des Teams BMC setzte sich am Freitag rund vier Kilometer vor dem Ziel entscheidend ab.

Seinem Antritt konnte keiner folgen. Platz zwei sicherte sich der Australier Cameron Meyer vor Juan Antonio Flecha aus Spanien. Bester Deutscher war nach insgesamt 172,8 Kilometer auf dem Tagesabschnitt von Santiago de Compostela nach Ferrol Linus Gerdemann aus Münster, der für das Team RadioShack-Nissan fährt. Den Sprint des Hauptfeldes gewann John Degenkolb - er wurde Siebter. Der Erfurter hat bereits vier Etappensiege bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt gefeiert.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen: Joaquin Rodriguez aus Spanien führt weiter mit 13 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Alberto Contador. Dritter ist Christopher Froome (Großbritannien) mit 51 Sekunden Rückstand. Am Samstag wartet auf die Fahrer eine schwere Bergetappe. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare