1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Cortese kann den Sekt kaltstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feiert er am Sonntag den Weltmeistertitel? Sandro Cortese.
Feiert er am Sonntag den Weltmeistertitel? Sandro Cortese. © dpa

Drei Rennen vor Schluss ist Sandro Cortese der WM-Titel kaum noch zunehmen. Der 22-jährige Deutsche dominiert die Moto3-Klasse. Weil nun auch noch ein Konkurrent freiwillig aussteigt, reicht Cortese schon ein dritter Platz am Sonntag.

Nur ein Sturz könnte Sandro Cortese auf dem Weg zum vorzeitigen Gewinn der Motorrad-Weltmeisterschaft am Sonntag in Malaysia wohl noch stoppen. Als der 22-Jährige im freien Training der Moto3-Klasse am Freitag hinter seinem deutschen Landsmann Jonas Folger auf den zweiten Rang raste, hatte sein ärgster Verfolger schon aufgegeben.

Der Spanier Maverick Vinales wird nach Unstimmigkeiten mit seinem Aventia-Team die Saison mit sofortiger Wirkung beenden.

Handicap für den einzigen Rivalen

Damit ist Luis Salom nun Corteses einziger verbliebener Rivale. Der Spanier hat aber 61 Punkte Rückstand auf den WM-Führenden. Cortese würde ein dritter Platz zum vorzeitigen Titelgewinn reichen, falls Salom das Rennen gewinnen sollte. Doch der Spanier, der im Training nicht über Rang neun hinauskam, geht am Sonntag mit einem Handicap an den Start. Salom wird wegen eines verschuldeten Unfalls beim Rennen in Japan in der Startaufstellung fünf Positionen zurückversetzt.

Cortese, der am Sonntag bei dem drittletzten Saisonrennen vor den Toren Kuala Lumpurs seinen ersten „Matchball“ hat, war im Training 0,241 Sekunden langsamer als Folger. Nach Malaysia stehen noch die WM-Läufe in Australien (28. Oktober) und in Valencia (11. November) auf dem Programm.

Bradl auf dem siebten Platz

In der Königsklasse MotoGP landete Neuling Stefan Bradl auf dem siebten Rang. Der 22-Jährige war eine Sekunde langsamer als der Spanier Dani Pedrosa, der die Bestzeit erzielte. Zweitschnellster war Titelverteidiger Casey Stoner (Australien) vor dem WM-Führenden Jorge Lorenzo (Spanien).

In der Moto2-Klasse war der Spanier Pol Espargaro der Schnellste. Marcel Schrötter, einziger deutscher Teilnehmer in dieser Klasse, fuhr auf den 25. Platz. Der Brite Bradley Smith war Zweitschnellster vor WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Spanien). (dapd)

Auch interessant

Kommentare