Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wintersport

Corona: Biathlon-Weltcup in Ruhpolding findet ohne Fans statt

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen

Die Corona-Pandemie geht auch in diesem Winter nicht spurlos an den sportlichen Wettbewerben vorbei. Betroffen ist aktuell der Biathlon-Weltcup.

München – Schlechte Nachrichten für die Fans des Biathlons: Die deutschen Biathlet:innen müssen zumindest zum Auftakt ihres zweiten Heimweltcups in Ruhpolding ohne Fan-Unterstützung auskommen. Wie die Veranstalter mitteilten, sind zum Sprint der Damen am 12. Januar 2022 „definitiv keine Zuschauer“ zugelassen. Bis zu diesem Datum gilt die neue Bayerische Infektionsschutzverordnung, wonach überregionale Sportveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie vor leeren Rängen ausgetragen werden müssen.

Biathlon im Winter 2021/2022

Biathlon-Weltcup 2021/2022: Termine, Zeitplan, Orte und Disziplinen

Biathlon-Weltcup 2021/2022 - Alle Ergebnisse und Sieger im Überblick

Start-Quoten beim Biathlon-Weltcup 2021/2022: Änderungen durch Corona - Wer jetzt antritt

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz in Bayern liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts derzeit bei 285,2 (Stand: 20.12.2021). Man geht aber davon aus, dass sich die Zahlen wegen der Omikron-Variante des Virus in nächster Zeit wieder verschlechtern werden.

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Zuschauer sind außen vor.

Für die restlichen Wettkampftage vom 13. bis 16. Januar planen die Organisatoren derzeit noch vage mit 7500 Zuschauer:innen pro Tag. „Wir geben die Hoffnung nicht auf und prüfen alle Möglichkeiten, um nach der Total-Absage im vergangenen Jahr vielleicht doch noch einen Zugang für unsere Biathlonfans zu ermöglichen“, sagte Bürgermeister Justus Pfeifer. Dabei habe die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten aber „höchste Priorität“. (skr/sid)

Biathlon: Komplette Absage „kein Thema“

Eine komplette Absage wie noch im Vorwinter sei kein Thema. Eine Woche vor den Wettkämpfen von Ruhpolding muss bereits der erste deutsche Heimweltcup in Oberhof (6. bis 9. Januar 2022) wegen der angespannten Corona-Lage vor Geisterkulisse ausgetragen werden. Am vergangenen Wochenende liefen die Skijäger im französischen Annecy-Le Grand Bornand noch vor über 20.000 Fans pro Tag. (skr/sid)

Rubriklistenbild: © Jussi Nukari/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare