Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chinese Sheng Lei Olympiasieger im Florett

Sheng Lei wurde als erster chinesischer Fechter Florett-Olympiasieger. Er setzte sich in London im Finale mit 15:13 ...

London. Sheng Lei wurde als erster chinesischer Fechter Florett-Olympiasieger. Er setzte sich in London im Finale mit 15:13 gegen Alaaeldin Abouelkassem durch, dem trotz der Niederlage ebenfalls Historisches gelang.

Abouelkassem ist erster Fecht-Medaillengewinner bei Olympia für Ägypten und den afrikanischen Kontinent. Bronze holte der Südkoreaner Byung-Chul Choi durch das 15:14 gegen Italiens früheren Weltmeister Andrea Baldini.

Peking-Gewinner Benjamin Kleibrink, der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich und Sebastian Bachmann waren früh gescheitert: Joppich im Achtelfinale an Abouelkassem, Bachmann in der gleichen Runde am topgesetzten Italiener Valerio Aspromonte. Kleibrink hatte einen Tag nach seinem 27. Geburtstag in der Runde der besten 32 die Neuauflage des Gold-Gefechts von 2008 gegen den Japaner Yuki Ota mit 5:15 verloren. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare