Corona-Krise

China sagt Veranstaltungen ab

China streicht weitere Sportevents in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie.

Die oberste Sportbehörde teilte am Donnerstag mit, dass mit Ausnahme der Tests für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking „und anderer wichtiger Events im Prinzip keine weiteren internationalen Sport-Veranstaltung stattfinden“ würden.

Aus der Mitteilung ging zunächst allerdings nicht hervor, welche Events als wichtig eingestuft werden und damit nicht von den Maßnahmen im Kampf gegen das Virus betroffen sind. Unter anderem sind bis zum Ende dieses Jahres in China sechs hochrangige Damen-Tennisturniere geplant, darunter auch die WTA-Finals in Shenzhen im November. Vier weitere Turniere sind bei den Tennis-Herren angesetzt.

Die Damentennis-Profiorganisation WTA teilte mit, es handele sich ihres Wissens nach nicht um eine finale Entscheidung. Im später veröffentlichten aktualisierten Kalender für dieses Jahr waren für Oktober und November weiterhin die Damen-Turniere in China vorgesehen.

Zudem soll in Shanghai neben zwei großen Golf-Turnieren auch das im April ausgefallene Formel-1-Rennen nachgeholt werden. Es wird sogar mit einem weiteren Doppelrennen in der Corona-Saison spekuliert. Ein mögliches Ersatzdatum wurde noch nicht genannt. (dpa)

Kommentare