Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Champions League: Thüringer HC gewinnt 26:23 in Ljubljana

Die Bundesliga-Handballerinnen des Thüringer HC sind in der Champions League mit einem Sieg in die Hauptrunde gestartet. Der deutsche Meister setzte sich bei Krim Ljubljana aus Slowenien mit 26:23 (13:15) durch.

Die Bundesliga-Handballerinnen des Thüringer HC sind in der Champions League mit einem Sieg in die Hauptrunde gestartet. Der deutsche Meister setzte sich bei Krim Ljubljana aus Slowenien mit 26:23 (13:15) durch.

Der THC trifft zudem noch auf den deutschen Pokalsieger HC Leipzig und Dinamo Wolgograd. Beim Champions-League-Sieger der Jahre 2001 und 2003 fanden die Thüringerinnen zu Beginn nicht ins Spiel und produzierten zu viele Fehler. Gegen die gut stehende Krim-Abwehr kam der THC zunächst nicht wie erhofft zum Zug und lag mit 9:11 (20. Minute) zurück. Nach der Pause glich der THC beim 18:18 (42.) aus und zog dann auf 21:18 (46.) davon. Doch beide Kontrahenten vergaben beste Chancen und machten nach wie vor zahlreiche Fehler.

In der spannenden Schlussphase kam Krim noch einmal vom 21:24 (56.) auf 23:24 (57.) heran. Aber der THC behielt die Nerven, Lydia Jakubisova und Nadja Nadgornaja machten den Auswärtserfolg perfekt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare