+
Marco Polo del Nero wurde von der Ethikkommission des Weltverbandes FIFA lebenslang für jegliche Fußball-Aktivitäten gesperrt.

Für alle Fußball-Aktivitäten

CBF-Präsident del Nero von FIFA lebenslang gesperrt

Unter anderem wegen Korruptionsvorwürfen ist der Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes, Marco Polo del Nero, von der Ethikkommission des Weltverbandes FIFA lebenslang für jegliche Fußball-Aktivitäten gesperrt worden.

Unter anderem wegen Korruptionsvorwürfen ist der Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes, Marco Polo del Nero, von der Ethikkommission des Weltverbandes FIFA lebenslang für jegliche Fußball-Aktivitäten gesperrt worden.

Der 77-jährige Brasilianer dürfe weder in seiner Heimat noch international im Sport selbst, der Verwaltung oder anderen Bereichen erneut tätig werden, wie die FIFA nach einer Untersuchung in Zürich mitteilte. Zudem muss del Nero eine Strafe von einer Million Schweizer Franken zahlen.

Der brasilianische Verbandspräsident soll nach FIFA-Angaben unter anderem Bestechungsgelder in Verbindung mit der Vergabe von Medien- und Marketingrechten bei Turnieren wie der Copa América angenommen haben.

Im Dezember 2017 hatte die Ethikkommission zunächst eine provisorische Sperre ausgesprochen, die im März verlängert worden war. Del Nero hatte 2015 die Nachfolge von José Maria Marin angetreten, der im Zuge des FIFA-Skandals wegen Bestechlichkeit in der Schweiz verhaftet worden war. Del Nero hatte damals den Kongress der FIFA überstürzt verlassen, um einer Festnahme zu entgehen. Er blieb aber CBF-Präsident, obwohl die FIFA-Ethikkommission wegen Korruptionsverdachts formell das Verfahren gegen ihn eröffnet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion