1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

BVB: Sturmjuwel bald einer der Topverdiener in Dortmund?

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Der auslaufende Vertrag von Youssoufa Moukoko bringt den Youngster in eine gute Verhandlungsposition für eine Verlängerung

Dortmund – Nach wie vor gilt Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund als eine der großen Hoffnungen des deutschen Profifußballs. Mit gerade einmal 17 Jahren ist er Stammspieler der deutschen U21-Nationalmannschaft. In fünf Länderspielen für den deutschen Unterbau erzielte der Youngster bislang sechs Treffer. Das Team von Hansi Flick scheint nicht mehr in allzu weiter Ferne für den Angreifer zu sein.

Für die vergangenen Testspiele war Moukoko natürlich wieder nominiert, musste jedoch nach dem ersten Freundschaftsspiel gegen Frankreich verletzungsbedingt abreisen. Denn in Dortmund braucht man den Jungspund ebenfalls, wie auch DFB U21-Nationaltrainer Antonio die Salvo erklärte: „Er ist ein wichtiger Spieler für Borussia Dortmund.“ Zwei Torvorlagen und zwei Saisontreffer, die Moukoko in der Bundesliga bislang beisteuerte, sicherten dem BVB sechs seiner aktuell 15 Zähler.

Borussia Dortmund: Vertragsverlängerung wird teuer

Dass Moukokos Stellenwert bei Borussia Dortmund immer weiter steigt, liegt auf der Hand. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. Laut Bild streben beide Seiten eine Verlängerung an. Eine erfolgreiche Einigung hängt von zwei wesentlichen Punkten ab. Zum einen geht es um die finanziellen Aspekte. Laut des Berichts fordern Moukoko und sein Berater Patrick Williams sechs Millionen Euro Jahresgehalt – die gute Verhandlungsposition macht es möglich.

Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2022/2023, Training von Borussia Dortmund am 17.08.2022 in Dortmund Brackel (Nordrhein-We
Sportdirektor Sebastian Kehl von Borussia Dortmund muss sich auf harte Verhandlungen einstellen. © Steinbrenner/imago

Da dem Offensivspieler bei einem ablösefreien Wechsel ein sattes Handgeld winkt, scheint seine Forderung zumindest nicht unrealistisch zu sein. Der Stürmer wird darüber hinaus sicherlich bis zur Nominierung des WM-Kaders der deutschen Nationalmannschaft mit einer Verlängerung warten. So hätte er im Falle einer WM-Teilnahme noch bessere Karten für die Verhandlungen. Das Interesse anderer Vereine an den BVB-Youngster wie auch Jude Bellingham ist ohnehin offensichtlich. Doch könnte ein internationaler Durchbruch mit der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar die ganz großen Klubs des Kontinents auf den Plan rufen.

Youssoufa Moukoko: Aussicht auf mehr Spielzeit

Zum anderen möchte Moukoko eine klare sportliche Perspektive beim BVB, die ihm mehr Einsatzzeiten versprechen soll. Mit der Berufung von Edin Terzic zum Chefcoach der Dortmunder, hat das Sturmjuwel seit Sommer einen seiner großen Förderer an seiner Seite. Somit sollten rein sportlich gesehen alle offenen Fragen beider Parteien geklärt werden können. Und auch die finanzielle Hürde scheint nicht unüberwindbar, sodass eines der größten Sturmtalente seiner Generation auch zukünftig seine Schuhe in der Bundesliga für Borussia Dortmund schnüren könnte. (Johannes Skiba)

Auch interessant

Kommentare