Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trainer Andrea Trinchieri kassierte in der Euroleague mit Bamberg einen Niederlage gegen Darussafaka Istanbul.
+
Trainer Andrea Trinchieri kassierte in der Euroleague mit Bamberg einen Niederlage gegen Darussafaka Istanbul.

97:99 gegen Darussafaka

Brose Bamberg kassiert nächste Euroleague-Niederlage

Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat in der Euroleague seine 19. Niederlage kassiert. Im für die Oberfranken sportlich bedeutungslosen Gruppenspiel unterlag die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri Darussafaka Istanbul nach Verlängerung mit 97:99 (84:84, 40:29).

Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat in der Euroleague seine 19. Niederlage kassiert. Im für die Oberfranken sportlich bedeutungslosen Gruppenspiel unterlag die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri Darussafaka Istanbul nach Verlängerung mit 97:99 (84:84, 40:29).

Die Bamberger hatten schon vor dem vorletzten Spieltag keine Chancen mehr auf den Einzug ins Viertelfinale des wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs. Treffsicherster Werfer des Bundesligisten, der ein Wiedersehen mit seinem früheren Spielmacher Brad Wanamaker feierte, war Fabien Causeur mit 15 Punkten.

„Es wird ein schweres Spiel“, hatte Trinchieri vor dem Heimspiel seiner Mannschaft geurteilt. Er hatte Recht. Die Gastgeber erwischten einen guten Start, führten nach dem ersten Viertel 22:14 und zur Halbzeit mit elf Punkten. Dann drehten die Türken jedoch auf, kamen zum Ausgleich und drehten die Partie in der Verlängerung komplett. Ihre letzte Euroleague-Partie in dieser Saison bestreiten die Bamberger wieder daheim gegen Galatasaray Istanbul.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare