Boxweltmeister Sturm zieht von Köln nach Bosnien

Boxweltmeister Felix Sturm hat sein Gym in Köln aufgelöst und sich in Bosnien niedergelassen. "Felix hat Abschied genommen und ist mit seiner Familie nach Bosnien gezogen", sagte Sturms Manager Roland Bebak der "Bild am Sonntag".

Boxweltmeister Felix Sturm hat sein Gym in Köln aufgelöst und sich in Bosnien niedergelassen. "Felix hat Abschied genommen und ist mit seiner Familie nach Bosnien gezogen", sagte Sturms Manager Roland Bebak der "Bild am Sonntag".

Die vier im Kölner Gym trainierenden Boxer sind freigestellt. Dort sollen demnächst öffentliche Fitnesskurse stattfinden.

Sturm ist als Kind bosnischer Eltern unter dem bürgerlichen Namen Adnan Catic in Leverkusen geboren worden. Ein Großteil seiner Familie wohnt in Bosnien. Der Profiboxer will seine Karriere aber noch nicht beenden. Für das nächste Jahr plant er zwei Kämpfe.

Das Dopingverfahren gegen ihn ist noch nicht abgeschlossen. Sturm wurde nach dem siegreichen WM-Kampf gegen den Russen Fjodor Tschudinow im Februar dieses Jahres positiv getestet. Die Angelegenheit liegt bei den Anwälten. Bislang wird er vom Weltverband WBA weiterhin als Superchampion im Supermittelgewicht geführt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion