Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Bochumer bejubeln das Tor zum 1:0.
+
Die Bochumer bejubeln das Tor zum 1:0.

Zweite Fußball-Bundesliga

Bochum besiegt 1860 München

Sieg für den VfL Bochum: Der Klub von Trainer Gertjan Verbeek gewinnt 1:0 gegen 1860 München. im zweiten Spiel trennen sich Kaiserslautern und Aue mit einem torlosen Remis.

1860 München hat im dritten Saisonspiel unter Interimstrainer Daniel Bierofka im Abstiegskampf der Zweiten Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag erlitten. Eine Woche nach dem 1:0 gegen Dynamo Dresden kassierte die Löwen eine 0:1 (0:0)-Niederlage im Kampf der Tabellennachbarn beim VfL Bochum und haben damit nur zwei Punkte mehr als der Karlsruher SC auf Relegationsplatz 16.

Bochum konnte nach zuvor vier Spielen in Folge ohne Sieg wieder einen Dreier feiern und kletterte mit 21 Punkten auf Platz elf. Mit seinem ersten Treffer im VfL-Trikot beendete Russell Canouse in der 77. Minute die Schwächephase der Bochumer.

VfL-Trainer Gertjan Verbeek verfolgte ab der 30. Minute das Geschehen auf der Tribüne, nachdem er sich zuvor über einen Entscheidung von Schiedsrichter Benedikt Kempkes (Thür) aufgeregt und den Ball an der Seitenlinie weggedroschen hatte.

15.239 Zuschauern erlebten bis auf den Platzverweis für den VfL-Coach eine ereignislose erste Hälfte, in der lediglich die Gäste durch Michael Liendl (38.) eine gute Möglichkeit verbuchten. Nach der Pause wurde es zumindest aus Sicht der Hausherren besser.

Die stark ersatzgeschwächten Westfalen machten deutlich mehr Druck und hatten durch den früheren Münchner Peniel Mlapa und Johannes Wurtz kurz nach Wiederanpfiff gute Chancen. Verteidiger Canouse gelang dann in der Schlussphase im Anschluss an eine Ecke doch noch der Siegtreffer.

Beste Bochumer waren Anthony Losilla und Timo Perthel. Bei den Löwen überzeugten besonders Keeper Stefan Ortega und Levent Aycicek.

Keine Tore in Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern ist auch das siebte Spiel hintereinander ungeschlagen geblieben. Gegen den Tabellenvorletzten Erzgebirge Aue reichte es aber vor 21.463 Zuschauern nur zu einem 0:0. Die Roten Teufel taten sich auf dem Betzenberg sehr schwer und konnten die Abwehr der Sachsen nur selten in Gefahr bringen.

Nach dem Remis ist der FCK mit 19 Punkten Tabellendreizehnter. Aue bleibt mit zwölf Zählern auf den Abstiegsrängen. Die Lauterer verpassten den sechsten Sieg gegen die Veilchen im sechsten Spiel im Fritz-Walter-Stadion. Die Auer, die mit 32 Gegentoren die defensivschwächste Mannschaft der Liga stellen, holten damit in den vergangenen sieben Partien nur zwei Zähler.

Kurios war die Szene in der 44. Minute. Aues Cebio Soukou brachte Lauterns Marcel Gaus zu Fall. Schiedsrichter Benjamin Brandt zückt die Gelb-Rote Karte, obwohl Soukou zuvor nicht verwarnt war. Offensichtlich lag eine Verwechslung mit Louis Samson vor. Der Unparteiische erkannte schließlich seinen Fehler und verwarnte Soukou schließlich lediglich.

Die Bestnoten bei den Lauterern verdienten sich Robin Koch und Christoph Moritz. Aufseiten der Gäste gefielen Kapitän Christian Tiffert und Adam Susac. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare